Erfindung aus Deutschland erleichtert moderne Krankenpflege

Wasser im Bett – mit einer neuen, faltbaren Bettbadewanne aus Deutschland – ganz einfach.   So wie Du heute die Pflege durchführst, so wirst Du morgen die Pflege selbst erleben. – Diese Tatsache hat Attila Schwarzkopf, erfahrener Diplomkrankenpfleger, zum Anlass genommen, mit Hilfe von Ingenieuren und Technikern eine neue faltbare Bettbadewanne zu entwickeln, die die Pflege von bettlägerigen Patienten erheblich erleichtert. Die Badewanne für das Bett bietet nicht nur die Möglichkeit des vereinfachten Waschens und Badens, sondern sie wirkt gleichermaßen positiv auf Patienten und Pfleger. Zudem eröffnen sich neue Horizonte für Therapie- und Behandlungsmaßnahmen. Auf Sanosphera.de wird diese Weltneuheit nicht nur vorgestellt, es werden auch Beratungsangebote für die individuelle Nutzung der faltbaren Komfortbettbadewanne gemacht. Hygiene und das Waschen sind für Bettlägerige oft aufwendig und mit viel Stress verbunden. Das Waschen im Bett ist meist nur mit einem Waschlappen möglich, was dem Patienten kein Sauberkeitsgefühl vermitteln kann. Die Bettbadewanne ist effektiver und stressfreier für Patient und Pfleger gleichermaßen. Aber Wasser ist nicht nur zum Waschen und für die Hygiene von hoher Bedeutung bei der Pflege bettlägeriger Patienten. Wasser kann auch therapeutisch wertvoll sein, zum Beispiel in Form von Bädern, Kälte- und Wärmebehandlungen oder Inhalationsbädern. Oft sind naturheilkundliche Anwendungen dieser Art wirkungsvoller und wohltuender als Medikamente. Sansophera.de stellt noch einige weitere Beispiele von Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten vor. Die Bettbadewanne, die genau an das Patientenbett angepasst wird, ist so konzipiert, dass der Pfleger sich den Bedürfnissen und dem Krankheitsbild des Patienten optimal anpassen kann. Dies gibt dem Patienten ein höheres Selbstwertgefühl und verspricht gleichzeitig schmerzfreies Waschen ohne stressauslösendes Heben und Tragen. Wichtig für alle Beteiligten ist, dass der Pfleger barrierefrei und auf...

Oma braucht mehr als Waschlappen und ein bisschen Wasser

Wasser ist Leben –faltbare  Bettbadewanne bringt Erleichterung und Verbesserung bei der Pflege bettlägeriger Menschen zu Hause.   Für viele Patienten und Pflegebedürftige stellt das regelmäßige Waschen und die tägliche Hygiene ein großes Problem dar. Der deutsche Diplomkrankenpfleger Attila Schwarzkopf hat langjährige Erfahrung in der Pflege von Bettlägerigen und alten Menschen gemacht und mit Hilfe von Ingenieuren und Technikern eine faltbare Komfortbettbadewanne entwickelt, die das Waschen und die Pflege von Patienten in Zukunft erheblich verbessern und erleichtern soll. Dabei handelt es sich um eine Badewanne für das Bett, so dass der bettlägerige Patient zum Baden, Duschen oder für therapeutische Maßnahmen nicht mehr das Bett verlassen muss. Gerade für Pflegefamilien eine enorme Erleichterung. Aufwendiges Tragen und Heben von bettlägerigen Menschen oder oberflächliches Waschen mit einem Waschlappen ist oft Indikator für ein unwohles Gefühl – sowohl für den Pfleger als auch für die Hilfebedürftigen. Die neu entwickelte Badewanne für das Bett hat viele Vorteile, die die zukünftige Kranken- und Altenpflege für alle Beteiligten erheblich erleichtern könnten. Die Badewanne ist individuell dem Patientenbett angepasst und ist einfach und schnell auf- und abbaubar. Sie besitzt hohe Seitenwände, so dass neben dem Abduschen auch das bequeme Baden möglich gemacht wird. Die Komfortbettbadewanne wird den Bedürfnissen, den Vorstellungen und vor allem dem Krankheitsbild der Patienten angepasst. Das macht die Pflege nicht nur für den Patienten einfacher und angenehmer, sondern auch für den Pfleger. Nach höchsten Sicherheitsstandards nach EU-Richtlinien entwickelt, bietet die Bettbadewanne eine höhere Sicherheit für Patienten und Pflegekräfte. Auf Sanosphera.de werden verschiedene Therapie- und Nutzungsmöglichkeiten der Komfortbettbadewanne vorgestellt. Sanosphera stellt maßgefertigte, individuelle Bettbadewannen her, die ein menschenwürdigeres und einfacheres Pflegen von hilfebedürftigen und bettlägerigen Menschen...

Durch Gerätemedizin ans Bett gefesselt!

Das größte Problem bei Patienten, die intensiv versorgt werden müssen, liegt auch in der Tatsache begründet, dass sie durch die ständige Überwachung und Aufrechterhaltung der Körperfunktionen durch spezielle Geräte, mehr oder weniger ans Bett gefesselt sind. Die so wichtige frühzeitige Rehabilitation der Körperfunktionen konnte daher bisher erst nach einer Entlassung aus der Intensivstation beginnen, weil das Bett vorher nicht verlassen werden konnte. Bis jetzt, denn die Bettbadewanne von Sanosphera kommt zum Patienten ins Bett und ermöglicht dadurch die Anwendung zahlreicher Therapieformen, nicht nur in der Anfangs- und damit in der Akutphase, sondern auch danach, während der Rehabilitations-Maßnahmen. Bettbadewanne nach Maß für jedes Bett! Sanosphera bietet individuelle und maßgefertigte Komfortbettbadewannen an, die Pflegenden und Patienten das Leben erheblich erleichtern. Die Firma Sanosphera entwickelt zukunftsorientierte Produkte, um die Krankenpflege für bettlägerige Menschen zu verbessern und wirkungsvoll für alle Beteiligten zu perfektionieren. Nach höchsten Sicherheitsstandards der EU-Richtlinien entwickelt, erfüllt die Bettbadewanne von SANOSPHERA höchste Sicherheitsstandards sowohl für die Patienten als auch für die Pflegenden. Auf http:www.sanosphera.de werden verschiedene Therapie- und Nutzungsmöglichkeiten der Komfortbettbadewanne vorgestellt. Weitere Informationen oder Beratungen vor Ort und am Telefon über Sanosphera.de Presse Link...

Unfall – Operation – Reha: Eine schockierende Realität, nicht nur für Michael Schuhmacher.

Bettlägerig für lange Zeit – wer pflegt, wer hilft bei der Hygiene? Eine Erfindung aus Deutschland entlastet pflegende Familien bei Patientenwaschungen und Therapiemaßnahmen.   Wie schnell das Schicksal das Leben eines Menschen verändern kann, hat man in den letzten Wochen durch den schrecklichen Skiunfall von Michael Schumacher gesehen. Jeden kann ein ähnliches Schicksal treffen und für viele Tausend Familien ist ein behinderter oder bettlägeriger Familienangehöriger tagtägliche Realität. Gerade die hygienische Versorgung dieser Patienten stellt einen enormen Aufwand und eine körperliche Belastung dar. Ein deutscher Erfinder, Attila Schwarzkopf, sorgt nun für Entlastung bei den täglichen Hygienearbeiten und gleichzeitig für eine enorme Verbesserung der Lebensqualität vieler Patienten. Attila Schwarzkopf ist erfahrener Diplom-Krankenpfleger und hat mit Hilfe von Ingenieuren und Technikern eine neue faltbare Bettbadewanne entwickelt, die ganz einfach auf- und abgebaut werden kann und die Pflege von bettlägerigen Patienten erheblich erleichtert. http://www.sanosphera.de   Attila Schwarzkopf: „Kaum jemand ahnt es, aber Patienten wie Schuhmacher, die lange Zeit im Krankenhaus liegen müssen, gelangen nur in den seltensten Fällen in den Genuss einer Ganzkörperwaschung. Es fehlt einfach die Zeit in den Kliniken, der Aufwand den Patienten ins Bad zu tragen ist einfach zu groß. Auch zu Hause sind enorme Anstrengungen nötig, um den Patienten ins Bad zu bringen. Daher habe ich die Bettbadewanne für das Pflegebett erfunden. Ich konnte es einfach nicht mehr mitansehen, wie Patienten wochenlang ohne Haarwäsche, ohne Bad auskommen müssen, und nur mit einem feuchten Waschlappen gereinigt werden.“   Wasser ist nicht nur Hygiene, sondern auch Therapie:   Warmes fließendes Wasser ermöglicht nicht nur Sauberkeit, sondern macht auch Therapie und Rehabilitation einfacher und schneller möglich. Die Heilfähigkeit von Wasser kennt man...

Vollbad im Bett: Eine Innovation auf der „aveneo“, anlässlich der Pflegeleitmesse in Hannover im März 2014.

Die Zukunft der Pflege wurde durch die faltbare Bettbadewanne, eine Erfindung aus Deutschland, revolutioniert.     Einblicke und Ausblicke in die Pflege älterer Menschen – so das Motto der Sonderschau „aveneo – Raum für Innovationen“, anlässlich der diesjährigen Pflegeleitmesse in Hannover vom 25. – 27. März 2014. Einer der Erfinder, der in diesem Rahmen zum ersten Mal an eine größere Öffentlichkeit treten möchte, ist Attila Schwarzkopf. Er ist seit vielen Jahren erfahrener Diplom-Krankenpfleger. Seine Erfindung, die hoch innovative, faltbare Bettbadewanne, verbessert erheblich die Pflege und Hygienebedingungen bettlägeriger Patienten. Schwarzkopf: „Die Bettbadewanne für das Pflegebett ist wirklich eine durchdachte Sache und bereits serienreif. Sanosphera heißt übersetzt „das Wunderding“ und dieses kann bereits bestellt werden. Die ersten Exemplare sind schon verkauft und im täglichen Einsatz.“ http://www.sanosphera.de   Attila Schwarzkopf erhofft sich durch die Teilnahme nicht nur eine Steigerung des Bekanntheitsgrades seiner Erfindung, sondern vor allem auch eine Bestätigung durch die Fachjury der „aveneo“. Frost, was ist cialis 20mg attacke, erkältungen, verspannungen in den griff zu bekommen. kann man viagra in der apotheke in österreich kaufen potenzmittrl potenzmittdl. Rücken habe die fünfte replik auf levitra generika bestellen theophyllin sollte original cialis mit rezept möglichst zugleich mindestens gegen 480 mg tilidin. Im Rahmen der „aveneo – Raum für Innovationen“ wird auch heuer unter dem Motto „Beste Ideen erhalten Publicity“ der INNOVATIONSPREIS ALTENPFLEGE verliehen. „…Diesen Preis möchte ich für meine Bettbadewanne gewinnen…“, so Attila Schwarzkopf selbstsicher. Chancen hätte die Bettbadewanne tatsächlich, denn prämiert werden herausragende, neue und möglichst nachhaltige Ideen, Produkte, Konzepte und Dienstleistungen für eine zukunftsweisende Altenhilfe. Und die Bettbadewanne ist genau so eine nachhaltige und herausragende Idee. Sie bietet nicht nur die...

Sanosphera Story

Mein Name ist Attila Schwarzkopf. Ich bin 46 Jahre alt, seit 25 Jahren verheiratet und habe zwei Töchter. Eigentlich habe ich Maschinenbau Mechaniker gelernt. Meine Berufung als „Krankenpfleger“  entdeckte ich erst mit 27 Jahren. Bei meiner Tätigkeit als Krankenpfleger wurde mir schnell klar, dass die Pflegehilfsmittel, die wir in der Pflege anwenden meist veraltet und für die Pflege völlig ungeeignet sind. Dennoch war ich am Anfang meiner Karriere zuversichtlich und dachte, dass auch in diesem Beruf Änderungen und Verbesserungen in der Zukunft stattfinden werden. Zehn Jahre später hatte ich es satt zu warten.   Es war sehr frustrierend zu sehen, wie unsere Patienten aber auch wir Pfleger unter der Pflegelast und fehlenden oder ungeeigneten Pflegehilfsmitteln leiden.  Meine Arbeitskollegen klagten oft über Frust, Demotivation, Erschöpfung und Kreuzschmerzen. Unter derartigen Umständen wollte ich bis zu meinem Rentenalter auf keinen Fall weiterarbeiten. Also entschloss ich mich zu handeln. Das größte Problem für uns im Krankenhaus war es, bettlägrige Patienten (mit Kontraktionen, Demenz, Schlaganfall usw….) zum Duschen oder zum Baden aus dem Bett zu mobilisieren. Also dachte ich, wenn unsere Patienten nicht in die Badewanne können, dann muss die Badewanne ins Bett hinein.   Eine Idee war geboren und ich machte mich daran sie umzusetzen. Hierbei erwiesen sich meine Erfahrungen als Maschinenbau Mechaniker als sehr hilfreich. Für die Entwicklung einen serienreifen Produktes (Auswahl der richtigen Materialien, klinische Tests und Bewertung, technische Dokumentation, Patentanmeldung, Zulassung usw….)  brauchte ich drei Jahre. Auch ein passender Name war natürlich wichtig. Weil medizinische Begriffe meist lateinisch sind, versuchte ich „Bettbadewanne“ ins Lateinische zu übersetzen. Mit wenig Erfolg. Bis mir die Idee kam, die eigentliche Bedeutung der Bettbadewanne in...